Wichtig: 
Sorge dafür das die Gyne bei ihrer Gründung nicht gestört wird am besten ist es das Reagenzglas abzudunkeln und an einer stelle zu lagern, wo es nicht wegrollen kann bzw, wo es nicht durch Erschütterungen bewegt wird.
Mache dich über die Gründung der Art schlau:
Gründet deine Gyne Claustrale
oder Semiclaustrale
 
Claustrale Gründung:eine Fütterung der Gyne in der Zeit der Gründung ist nicht nötig
Semiclaustrale Gründung:Der Gyne muss Zucker – Honigwasse wie auch Proteine angeboten werden.
  
Die GründungWie bei allen Tieren muss man auch bei Ameisen ein paar Sachen beachten.
Wenn man sich eine Gyne kauft oder diese während der Schwarmflüge einfängt,
dann müsst Ihr sie Gründen lassen, so das sie Eier legen kann
und ihre eigene Kolonie gründet.
Am besten eignet sich dafür ein Reagensglas, im hinteren teil füllt man Wasser,
was man mit Watte wie ein Tank verschließt.
Achtet darauf zu Testen, ob das Wasser
den Tank verlässt (Wir wollen ja nicht das sie in ihr Nest ertrinkt,
es sollte nur die Watte feucht werden so das die Gyne immer etwas zu Trinken hat.
Setzt nun die Gyne in das Reagensglas und verschließt es mit Watte.
Danach braucht ihr es nur noch abdunkeln und abwarten bis sie anfängt Eier zu legen.
Dabei wäre noch zu beachten, ob eure Gyne Claustrale oder Semiclaustrale gründet.
Diese Information holt Ihr euch am besten beim Händler oder im Internet.
Claustrale Gründung:Die claustrale Gründung ist die einfachste.

Die Gyne benötigt ein Reagensglas mit Wassertank, viel Ruhe, und das Reagensglas sollte abgedunkelt sein.
Da sie über genügend Reserven verfügt ist eine Fütterung der Gyne in der Zeit der Gründung nicht nötig.
Gefüttert wird abschlüpfen der ersten Arbeiterin, in den meisten fällen reichen da ein paar Tropfen Zucker oder Honigwasser, beim Schlüpfen der ersten Arbeiterin wird auch das Reagensglas geöffnet, so das die Arbeiter immer die Möglichkeit haben an die Nahrung heranzukommen. Gefüttert wird immer in nähe vom Nest, so das die Arbeiterinnen keine großen Laufwege haben.
Semiclaustrale Gründung:Die semiclaustrale Gründung unterscheidet sich kaum von der claustralen.

Die körpereigenen Reserven der Gyne reichen in diesen fall nicht aus. Deswegen ist sie gezwungen das Nest (Reagenslas) immer wieder mal zu verlassen, um auf Nahrungssuche zu gehen, um ihre Reserven aufzufüllen.
Am besten ist es ihr dann Zucker – Honigwasser anzubieten, so wie Proteine in Form von Fliegen
bzw. kleine Insekten. Ansonsten bleibt alles wie bei der claustralen Gründung.